zurück
Journal actuel
Januar 2007

26. 1. 2007

Chères amies, chers amis,

nee, sowas aber auch. Nun ist der Januar schon fast vorbei und ich habe es in diesem Jahr noch nicht geschafft, Euch über die nächsten Termine zu informieren. Asche auf mein inzwischen piratenhutbesetztes Haupt. Ihr müsst nämlich wi

ssen : Jens und ich waren bis zum 14. sozusagen ‚reif für die Insel’, in Piraten – und Leichtmatrosenklausur auf Fidschfutschikato und haben für das neue TATÜT-enkinderstück „Die Flaschenpost – eine Piratengeschichte mit Musik“ geprobt und es dann auch erfolgreich über die Reinheimer Bühne gebracht. ( Wer’s sehen will – der Klabautermann singt einen schönen Blues – der kann das am 4.Februar und am 4.März jeweils um 11 Uhr im „Kühlen Grund“ in Reinheim. Nähere Infos gibt es auf www.theaterausdertuete.de und allen, die keine eigenen, Enkel-, Nichten-, Neffen-, Leih-, Paten-, Wickel-, Einzel-, Stief-, Zieh-, Wunder- oder sonstigen Kinder haben, sei gesagt, dass auch bei der Premiere unbekindete Zuschauer erblickt worden sein sollen ;-) )

Nach dieser einführenden Erklärung werdet ihr es sicher verstehen, dass keine Zeit fürs Cabaret und informationsträchtige Buchstaben an Euch blieb. Deshalb habe ich es auch noch nicht geschafft, allen lieben Menschen, die nach dem weihnachtskärtlich angekündigten Termin im Künstlerkeller gefragt haben, Rede und Antwort, respektive Termin, zu stehen. Zudem es sich damit so verhält, dass dieser nun nicht im Januar, sondern zu einem noch zu findenden, hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lassenden Termin stattfinden wird. Ich gelobe Besserung und Euch frühestmöglich Bescheid zu sagen.

Nichtsdestotrotz kann ich Euch ein paar den nun doch noch ( her-)einfallenden Winter

versüssende ’erwachsene’ Termine mitteilen :


„’Reinspaziert, nur ’reinspaziert ins Tingeltangel !“ heißt es am Samstag, den 17. Februar in der „Linde“ in Fränkisch - Crumbach, wenn wir dort unser inzwischen schon traditionelles Faschingssamstaggastspiel geben, das diesmal mit dem schwungvollen Titel „Im Tingeltangel tut sich was“ , also unserem allerneusten Programm, daherkommt. Wir versprechen neben Tingel und Tangel, Zores, Mores, Ernst und Kokolores natürlich wie immer freche Chansons unterschiedlichster Couleur und satirische Texte von so illustren Schreiberlingen wie Fritz Grasshoff oder Wilhelm Busch. Alles in allem ein spritziger Abend, der ganz in der Tradition des Tingeltangels steht, das, zwischen Schweinebraten und mehr oder weniger exzessivem Alkoholgenuß, dazu angetan war, den Zuschauer zu unterhalten und von seinen Alltagssorgen abzulenken. Ob es tatsächlich Schweinebraten gibt an diesem Abend, wird hier nicht verraten. Fest steht jedoch, dass die „Linde“ dazu wieder ein köstliches Drei-Gang-Menü dazu servieren wird. Aber bitte : Nicht auf den Boden spucken !

Da die Veranstaltung in den letzten Jahren immer sehr schnell ausverkauft war, wird eine rechtzeitige Reservierung empfohlen.


Wann : Samstag, 17. Februar 2007, 19 Uhr

Wo : „Die Linde“, Darmstädter Str. 2, 64407 Fränkisch – Crumbach

Reservierung : Tel. 06164 - 1589


Ohne Dinner könnt ihr das Ganze dann auch am 21. April im PiPaPo-Kellertheater in Bensheim erleben.


Am 9.März wirken wir auch in diesem Jahr wieder den angeblichen Animositäten zwischen Fränkisch – Crumbach und Reichelsheim entgegen, indem wir ein paar reizende Mädels zur Völkerverständigung über den Berg schicken :

„Moulin Rouge – Oh frivol ist mir am Abend“,

wird die Reichenberghalle in das berühmte Pariser Etablissement verwandeln !

Willkommen im Paris des Jahres 1899 ! Willkommen im Inbegriff des sündigen Pariser Nachtlebens ! Seit über einhundert Jahren Willkommen im Synonym für Lebenslust, Bohème und Rebellion !

Hier traten die populärsten Pariser Stars der Belle Epoque auf , hier sangen Edith Piaf, Charles Trenet und Charles Aznavour, hier gab es Kunstfurzer und tätowierte Damen zu bestaunen, hier tanzten La Goulue, die Gefräßige und ihr Partner Valentin le Dessosée, der Knochenlose, den weltberühmten Chahut, den CanCan, hier saß mitten zwischen wirbelnden Beinen und schrillen Schreien ein kleiner, verwachsener Herr mit Zwicker und zeichnete, zeichnete – und machte mit seinen Plakaten die Mädchen, die Zuhälter, die Tänzer und Tänzerinnen, die Akrobaten, die Besucher und ihr frivoles Vergnügen im Ambiente aus Plüsch und Gold unsterblich und weltberühmt.

Also lasst Euch entführen in die Atmosphäre des berühmten Amüsierbetriebs auf dem Montmartre, bummelt mit uns ein wenig durch die rote Mühle und lernen ein paar ihrer Gäste, Angestellten und Attraktionen kennen.

Und keine Sorge: so frankophil das Programm auch vom Sujet her sein mag, die Lieder und Texte sind überwiegend in deutsch – also auf jeden Fall auch für Nichtfranzosen geeignet !

Alors : Entrez, roulez, hereinspaziert – zu Chanson, Accordéon, Amusement !


Wer auf keinen Fall dazwischen geraten möchte, falls sich die Crumbacher und die Reichelsheimer ( Mädels ) doch nicht verstehen sollten, dem sei auch nun schon angekündigt, dass wir dieses Programm auch am 18.Mai im Kröhlmann in Pfungstadt im Rahmen der Maifestspiele spielen werden.


Wie, wo und wann auch immer, wir würden uns freuen, Euch hier, da oder auch und dort zu sehen. Noch nicht eingeschneite Grüße von hinter den sieben Bergen

Yvonne + Co. = Cabaret Paris

28.Januar 2007

Nachträgliches zur winterlichen Hauspostille

Chères amies, chers amis,

schon wieder Asche undsoweiter auf mein Haupt.... Wie sagt Jens immer so schön : man, und vor allem du Yvonne, soll nichts in Hektik machen. Tja, leider läßt der recht straffe Terminplan hin und an nichts anderes zu, weshalb ich auch in der Hauspostille vor ein paar Tagen schändlicherweise die Vorverkaufsadressen der jeweiligen Auftritte vergessen habe. Ich reiche sie hiermit schamesrot und völlig unhektisch nach ( ach ja, und danke an alle von euch, die mich darauf hingewiesen haben ...)

1. TATÜT

entweder direkt unter 06164 - 913 871

oder in der Bücherstube in Reinheim, Kirchstraße, Tel. 06162 - 82603

2. REICHELSHEIM

Rathaus, Bismarckstr. 43, Zimmer 6

Tel. 06164 - 50826

3. PIPAPO

MusikBox

(Im Kaufhaus Ganz)

Hauptstraße 56

64625 Bensheim

Tel.: 06251 610540

Mail: musikbox@freenet.de

4. KRÖHLMANN

http://www.kroehlmann.de/

30.Januar 2007

Noch Nachträglicheres zur winterlichen Hauspostille

Chères amies, chers amis,

nun hab ich auch den von Euch schon so oft angefragten Termin im Künstlerkeller im Schloß in Darmstadt : Freitag, der 23. Februar 2007, 20 Uhr.

Gegeben wird "Moulin Rouge - Oh frivol ist mir am Abend" und ich muß wohl nicht extra dazu sagen, dass wir uns riesig freuen mal wieder 'zuhause' zu spielen - sollte ich wohl auch nicht sagen, sonst sind die Odenwälder beleidigt, die ja glauben, dass ich dorten zuhause bin. Naja, stimmt ja auch irgendwie - zum Glück bin ich ja 'ne multiple Persönlichkeit ;-)

Karten könnt ihr vorbestellen bei Rainer Witt unter 06151 – 89 16 20 / - 89 65 20 oder auch per Mail : rwk@rainerwitt.de

Alors, kommet zuhauf ! Wir freuen uns !

A bientôt

Yvonne und Co.

12.Februar 2007

Noch ein Frühlingsnachtrag

Chères amies, chers amis,

ich hoffe, Ihr tragt es mir nicht nach, dass ich dieses Jahr nachträglich mit so vielen Nachträgen ankomme bzw. anmaile, aber es ist ausnahmsweise nicht meine Schuld. Deshalb mache ich jetzt auch keinen Kotau, denn schließlich kann man ja nur vergessen, was man schon wußte.

Ich wußte aber bis heute noch nicht, dass wir am 23. März in der Linie Neun in Griesheim spielen. Nicht nur für die, die mir in der letzten Zeit immer wieder sagen, dass sie gern auch mal wieder eins unserer älteren Programme sehen und hören würden. Denn dorten werden wir endlich mal wieder "Lieder-lich" sein. Naja, und da ja nicht nur ich auf der Bühne stehen, sondern an meiner Seite noch diese zwei wohlerzogenen Herren habe, wird es natürlich auch "Chanso - NETT." Wenn ihr vorbeikommt, allemal !

Nähere Infos findet ihr in den nächsten Tagen unter http://www.linieneun.de/

Mindestens genauso "Lieder-lich" wird es dann am 20. April im feinen Restaurant "Oben" in Bensheim-Auerbach und ich weiß aus vorkostender Erfahrung, dass das Menü, das es dazu geben wird, kein bißchen liederlich, geschweige denn wi(e)derlich sein wird... auch wenn das Wortspiel natürlich dazu verleitet es so anzukündigen.

Da dieser Termin ja noch nicht so ganz zeitnah, das Menü vermutlich noch nicht geplant ist und ich den Text auch noch nicht gelernt habe, müsst ihr Euch wohl noch ein paar Tage gedulden bis ihr unter http://www.burggraf-braeu.de/Restaurant/restaurant.html auch dazu informative Appetithäppchen findet.

So, für uns hoff ich natürlich, dass ihr noch viele derartige Nachträge von mir bekommt, für euch, ähm, naja, hoff ich einfach das Beste, gute Nerven, ein schnelles Mailprogramm, eine große Löschtaste - und Lust und Zeit uns, trotz der vielen Nachträge, mal wieder anzuhörsehen.

A bientôt

Yvonne + Co.