zurück
Journal actuel
Oktober 2006

Chères amies, chers amis,

wenn ich mich recht erinnere ( wobei ich mich da gern eines Besseren belehren lasse ), habe ich mich das letzte Mal bei Euch gemeldet als die Bäume Blüten schneiten… Und jetzt fangen sie schon an dasselbe mit bunten Blättern zu tun… Was sagt uns das ? Nun, dass der Sommer wohl leider wirklich zu Ende ist und wie immer wieder viel zu kurz war – und dass ich mich dringend mal wieder bei Euch melden sollte. Zumal wir versuchen werden den bunten Herbst noch ein bisschen bunter zu färben. Einmal, man höre und staune und sehe dann, mit endlich ein paar mehr Bildchen und Infos auf unserer Homepage ( www.cabaretparis.de ) und zum anderen mit einigen vielgestaltigen und –farbigen Auftritten in den näheren und weiteren Umgebung, deren Besuch Euch natürlich hiermit nahegelegt sei.

Das Ganze fängt an mit einem Gastspiel im „Kunstpalast Rimbach“ am Samstag, den 14. Oktober. Und da es Leute geben soll, die unser allererstes reindeutschsprachiges Chansonprogramm „Lieder-liches und Chanso-nettes“ immer noch nicht kennen, wird dieses dort über die Bühne gehen.

Weiter Infos, auch zum Vorverkauf findet Ihr unter : http://www.kunstpalast-rimbach.de/

Laßt Euch bitte nicht von den beiden Fotos auf dieser HP irritieren, das eine stammt nämlich aus dem Stück „VerzZzankt nochmal !“ unseres Kindertheaters TATÜT und das andere gehört zu dem Programm, welches ich Euch für den Herbst auch noch ans windmühlenbetriebene Herz legen wollte :

„Moulin Rouge – Oh frivol ist mir am Abend“,

unser Programm des Jahres 2005, wird am 12. November 2006 die Bühne im Stall in Offenthal in das weltberühmte Pariser Etablissement verwandeln. Doch eines sei gleich dazu gesagt : die Vorstellung ist schon ausverkauft. Und war dies so schnell, dass die Veranstalter beschlossen an einem für Theater ungewöhnlichen Tag, nämlich am Montag, den 13. November 2006 eine Zusatzveranstaltung durchzuführen. Wer diese besucht, tut gleichzeitig ein gutes Werk, denn Veranstalter ist der Förderkreis Hessischer Multiple Skleroser Kranker. Bei Sammelbestellungen von 4 und mehr Karten wird gern der ermäßigte Preis von € 8,- gewährt.

Weitere Infos über und Bilder zum Programm findet ihr – herrjeh, was bin ich stolz – auf unserer Homepage, der Kartenvorverkauf läuft über den Förderkreis hessischer Multiple Sklerose Kranker,

Tel / Fax 06103 – 51606

Wer nun auf keinen Fall an einem Montag ins Theater gehen und zudem alle sinnlichen Aspekte miteinbeziehen möchte, kann das Programm auch im Rahmen eines köstlichen Diners erleben und zwar am 24. November im Restaurant „Zum Roten Hahn“, Rüsselsheim, 19 Uhr

Vvk: Telefon 0 61 42/95 54-0, Telefax 0 61 42/95 54 66

Soooo, damit wäre ich beim brandneuen Kleinkunstprogramm des Jahres 2006 angelangt :

IM TINGELTANGELTUT SICH WAS

„’Reinspaziert, nur ’reinspaziert ins Tingeltangel !“ heißt es am Freitag, den 15. Dezember in der Kleinkunstkneipe „Alte Post“ in Brensbach, wenn die Gruppe Cabaret Paris aus Fränkisch-Crumbach dort ein Gastspiel mit ihrem neuesten Programm unter dem schwungvollen Titel „Im Tingeltangel tut sich was“ gibt. Versprochen werden neben Tingel und Tangel, Zores, Mores, Ernst und Kokolores natürlich wie immer freche Chansons unterschiedlichster Couleur und satirische Texte von so illustren Schreiberlingen wie Fritz Grasshoff oder Walter Mehring. Alles in allem ein spritziger Abend, der ganz in der Tradition des Tingeltangels steht, das, zwischen Schweinebraten und mehr oder weniger exzessivem Alkoholgenuß, dazu angetan war, den Zuschauer zu unterhalten und von seinen Alltagssorgen abzulenken. Aber bitte : Nicht auf den Boden spucken !

Bislang ging es nur einmal im „Glöckelchen“ über die Bühne, die verflixte, vielbeschrieene zweite Vorstellung findet am 18.November in Garniers Keller in Friedrichsdorf statt

( http://www.garniers-keller.de ) und am Freitag, 15.12.2006 freuen wir , und ihr euch hoffentlich auch, uns RIESIG, dass wir damit mal wieder in der Alten Post in Brensbach zu Besuch sein dürfen.

Beginn : 20 Uhr 30, Eintritt 10,-€ , VvK: http://www.kleinkunstkneipe.de, Tel. 06161-87116

Wir wären aber nicht Cabaret Paris, wenn wir nicht auch noch was ganz Neues, bislang Ungespieltes für euch hätten :

FRIEDEN KOMMT IN HÄSSLICHER GESTALT

Die andere, also die ’politische’ Seite von Cabaret Paris kommt da mal wieder zum Hören und zwar am 11. November im DGB-Haus in Darmstadt ( bzw. im Hofgut Reinheim, der genaue Ort stand leider noch nicht fest ) und am 25. November in der Aula des Gymnasiums in Michelstadt. Da beides Veranstaltungen des DGB sind, werdet Ihr die näheren Angaben sicher der Tagespresse entnehmen können – oder Ihr schreibt mir einfach eine Mail und bittet ( höflich ;-) ) um solche.

So, was Cabaret Paris angeht, war’s das für heute. Aber es soll unter Euch ja auch welche mit

eigenen, Enkel-, Nichten-, Neffen-, Leih-, Paten-, Wickel-, Einzel-, Stief-, Zieh-, Wunder- oder sonstigen Kindern geben. Und vielleicht auch solche, die ein Stückchen Kind geblieben sind ?

Denen sei gesagt, dass auch die Homepage von TATÜT ( www.theaterausdertuete.de ) ein gutes Stück bilder- und textreicher geworden ist und dass es natürlich auch in diesem Winter wieder Kindertheater im „Kühlen Grund“ in Reinheim geben wird. Da der Saal aber inzwischen so beliebt und vielfrequentiert ist, gibt es 2006 Jahr leider nur noch eine Vorstellung, am Sonntag, den 26. November. Und da ich nicht viel weniger frequentiert bin, steht es derzeit noch nicht fest, ob man an diesem Tag schon die Premiere unseres neuen Stücks beklatschen kann oder ob es noch einmal „Die Monsterprinzessin“ ist, die ins Märchenschloss Rosenduft einlädt.

Vvk: Bücherstube in Reinheim, Tel. 06162-82603

„Zum Kühlen Grund“, Heinrichstr. 17, Reinheim, jeweils 11 Uhr

Und dann war da noch das „Vorlesetheater mit Balduin Bücherwurm und Lisa Leseratte“. Das ist was für ganz Kleine ( bis 6 Jahre ) und eigentlich spielen wir es sonst nur in Kindergärten, aber für den Jugendpfleger von Brensbach und Fränkisch-Crumbach machen wir gern eine Ausnahme und alle Kinder, die mal selbst ein bisschen Theater mitmachen und eine nette Geschichte hören wollen, können das am Sonntag, den 17.Dezember in der Kulturhalle in Brensbach tun.

So, jetzt war’s das auch für TATÜT. Für heute zumindest. Wir wünschen Euch einen bunten Herbst, jede Menge Most oder Federweissen, Zwiebelkuchen, Kastaniensammelausflüge und alles, was, neben unseren Auftritten, noch helfen kann den Abschied vom Sommer leichter zu machen. Naja, und uns wünschen wir natürlich, dass wir Euch bald bei einem der Auftritte mal wieder sehen.

A bientôt

P.S. Inzwischen gibt es monsterprinzessliche Neuigkeiten aus der TATÜTe :

Märchenschloss Rosenduft, Schlossführer Alfons und natürlich Adonia Isabella Beatrix Rosaura Klaralinde Laetitia Henriette, die Wohlriechende und Spiegelbildliche werden nicht nur am Sonntag, den 26.November in Reinheim zu sehen sein, sondern laden auch am Sonntag, den 5. November um 15 Uhr 30 in den Hofsaal der „Alten Post“ in Brensbach ein …